Trägerwerk soziale Dienste

Erfurter Seelensteine

Ansprechpartnerin: Frau Mascha Röhrig

Tel.: 0361 6603000
Fax: 0361 6605391
E-Mail: seelensteine@twsd-tt.de

 

Nähere Informationen zum Projekt "Erfurter Seelensteine" finden Sie auf der folgenden Homepage!

 

Sie möchten die "Erfurter Seelensteine" finanziell unterstützen? Dann gelangen Sie über den Spendenbutton direkt auf unser Spendenformular:

 

KINDERN HELFEN EIGENE STÄRKEN ZU ERKENNEN!

Wenn Familien von psychischer Erkrankung betroffen sind, ist es nicht immer leicht den Alltag zu meistern. Es ergeben sich vielfältige Belastungen für alle in der Familie.

Wir möchten ihrem Kind eine unbeschwerte Zeit mit Gleichaltrigen anbieten.

In einer sozialpädagogisch angeleiteten Gruppe kann Ihr Kind in fröhlicher Umgebung Freundschaften schließen und soziale Anerkennung erfahren. In der Gruppe wird es ermutigt eigene Gefühle wahrzunehmen und eigene Stärken zu erkennen.

 

 Zeit:

 Kindergruppen:

 Ort:

 April – September

 nach Alter gemischt

Im Family-Club am Drosselberg 24

Kommen Sie doch vorbei und informieren sich über unser Angebot.

Sie müssen sich nicht anmelden!

Die aktuellen Termine u.a. zur Kindergruppe, zur Familliensprechstunde und zum Kreativnachmittag erfahren Sie auf der Homepage der Erfurter Seelensteine.

 

KONZEPT:

Nach neusten Schätzungen wird davon ausgegangen das in Deutschland 3 – 4 Millionen Kinder bei einem Elternteil mit einer psychischen Störung aufwachsen (Mattejat 2009). Nach Einschätzung der WHO wird aufgrund von zunehmendem Leistungsdruck, Überarbeitung und Versagensängsten, in der Zukunft die Häufigkeit psychischer Erkrankungen wie Depressionen weiter zunehmen. Die Problematik daran ist, dass zumeist die Kinder unter den Angehörigen, nicht im Focus der Hilfen stehen. Sie werden im etablierten Hilfesystem weitgehend von Unterstützung ausgeschlossen.

Gerade die ambulanten Erziehungshilfen sind entweder zeitlich gedeckelt oder räumlich gebunden. Dabei zeigen Kinder psychisch erkrankter Eltern 3 - 7fach erhöhte Verhaltensauffälligkeiten im Vergleich zur Normalbevölkerung, obwohl sie mit einem unterstützen Familiensystem, weit weniger auffällig werden würden (WIEGAND-GREFE 2010). Schlussfolgernd stellen auch wir in der täglichen Betreuungsarbeit fest, dass die aktuelle Hilfelandschaft nur ungenügend den existenten Bedarf decken kann.

Daher ist es das Ziel des Trägerwerkes Soziale Dienste in Thüringen GmbH (TWSD), die bestehenden flexiblen Angebote um Hilfen für die schwächsten Angehörigen von Menschen mit psychischer Erkrankung zu ergänzen.

In einer eigenen Erhebung hat das TWSD in seinen Einrichtungen[1] in Erfurt allein 129 Kinder von psychisch erkrankten Eltern ausgemacht. 80 % von ihnen leben bei ihrer alleinerziehenden Mutter, die meist von der Erkrankung betroffen ist.

Unsere Idee der "Erfurter Seelensteine" ist die Einführung einer kostenträger-übergreifenden ambulanten, intensiven, flexiblen und effizienten Unterstützung der Hilfe zur Selbsthilfe für betroffene Kinder.



[1] eine Wohngruppe, zwei Sozialpädagogische Familienhilfen, ein Mutter-Kind-Heim, drei Psychosoziale Zentren, eine Kontakt- und Beratungsstelle